Aromatherapie

Ätherische Öle sind die duftende Seele oder das „Blut“ der Pflanze.

Sie werden in unterschiedlicher Konzentration in allen Pflanzenteilen gebildet, gespeichert und verleihen Ihnen den charakteristischen Duft. Ätherische Öle dienen der Pflanze als natürlichen Schutz vor Viren, Bakterien, Pilzen und sollen Fressfeinde abhalten.

Aromatherapie bei Haustieren und Menschen

Ätherische Öle können bei uns Menschen und bei unseren Haustieren bei einer Vielzahl von Erkrankungen und Problemen eingesetzt werden. Dazu zählen zum Beispiel Infektionskrankheiten, Stärkung des Immunsystems, Hautprobleme in Kombination mit Massagen, Entzündungen und Gelenksprobleme.

Bestimmte Öle können zur oralen Einnahme verabreicht werden.

Gerne wird die Aromatherapie auch unterstützend bei einer ganzheitlichen Behandlung angewandt.

VORISCHT ist bei KATZEN geboten:

Katzen reagieren besonders empfindlich auf Ätherische Öle. Die meisten sind für sie bereits in geringsten Mengen toxisch, daher ist hier besondere Vorsicht geboten!

Tierärztin Verena Senoner hat 2 Buchtipps für Sie:

1. Duftmedizin für Tiere – Ätherische Öle und ihre therapeutische Anwendung im Tierreich
von Maria L. Schasteen

2. Die geheime Macht der Düfte – Warum wir unserem Geruchssinn mehr vertrauen sollten
von Robert Müller-Grünow

Kennen Sie unsere Forum Waldegg Veranstaltungen?

Bei unseren Workshops und Seminaren lernen Sie, unter Anleitung unserer Experten, wie Sie Körperpflegeprodukte für ihren Hund selbst herstellen können – mit hochwertigen, natürlichen Zutaten – u. a. auch mit ätherischen Ölen – und individuell abgestimmt auf die Bedürfnisse ihres Lieblings.

Nächste Veranstaltungen anschauen

Sie haben Fragen

… zum Beitrag oder an uns?

Wir freuen uns auf Sie!

Alexander Minnich & Verena Senoner

ANRUFEN oder SCHREIBEN

Teilen Sie diesen Beitrag: